BAMF-Chaos: Guten Morgen CDU! Nach vier Jahren endlich aufgewacht?

CDU-Innenminister Wöller fordert mehr BAMF-Mitarbeiter

CDU-Innenminister Wöller fordert mehr BAMF-Mitarbeiter in Sachsen. Derzeit sind nur 220 Stellen im Freistaat besetzt.

Andre Barth, parlamentarischer Geschäftsführer, erklärt:

„Entweder war die CDU die letzten vier Jahre im Tiefschlaf oder sie leidet an gravierendem Realitätsverlust. Möglicherweise trifft auch beides zu.

Als die AfD 2014 erstmalig in den Sächsischen Landtag einzog, hat sie als einen der ersten Anträge mehr Mitarbeiter im BAMF gefordert, um die Bearbeitung der Asylanträge zu verkürzen (Drs. 6/454). Bereits 2014 stieg die Zahl der Asylbewerber massiv an. In Anbetracht der ungesicherten Grenzen und des üppigen Sozialsystems auch für illegale Einwanderer war logisch denkenden Menschen klar, die zu erwartende Flut von Asylbewerbern wird zu chaotischen Zuständen im BAMF führen.

Wie alle anderen Parteien lehnte auch die CDU den AfD-Antrag ab. Für das entstandene Asyl-Chaos ist allein die CDU verantwortlich. Mehr noch: Offensichtlich kann sie gar nicht genug illegale Einwanderer bekommen und fliegt Wirtschaftsmigranten zusätzlich per Flugzeug ein.“

image_pdfimage_print