Sächsische AfD drückt Kasek als neuem Grünen-Chef die Daumen!

„Kasek bekommt Konkurrenz aus eigenem Haus – Volger will Vorstand werden“, titelt heute die Leipziger Volkszeitung. Und schreibt weiter: „Parteiintern gilt die Zeit von Jürgen Kasek als abgelaufen, nun kommt der Gegenwind für Sachsens Grünen-Chef ausgerechnet von seinem Kreisverband Leipzig. Norman Volger, Fraktionschef im Stadtrat, tritt bei den Vorstandswahlen gegen ihn an. Hintergrund sind die schlechten Umfragewerte in Sachsen.“

Dazu erklärt der sächsische AfD-Generalsekretär, Jan Zwerg:

„Die sächsische AfD drückt Kasek ganz fest beide Daumen, dass er Landesvorsitzender der Grünen bleibt. Keiner repräsentiert so eindeutig und deutlich, wofür die Nomenklatura der Grünen inzwischen steht: Für ein diffuses Verhältnis zur Gewalt als Mittel der politischen Auseinandersetzung, für Intoleranz in der Debattenkultur, für Ausgrenzung Andersdenkender und für Verbote und Beschneidungen von Bürgerrechten jeglicher Art.

Die einst klassischen grünen Themen, wie Heimat-, Arten-, Denkmal- und Naturschutz werden inzwischen weitaus intensiver und besser durch die sächsische Alternative für Deutschland vertreten.

Kein anderer als Herr Kasek ist prädestiniert dafür, die Grünen politisch dorthin zu führen, wo sie hingehören – zur 4,9-Prozent-Partei. Darum: Herr Kasek, bitte kämpfen Sie!“    

 

image_pdfimage_print