AfD-Chef Urban: „Alte weiße Männer“ ist offener Rassismus!

Alte weiße Männer, Albert Einstein, Bild: Pixabay

„Polizeigewalt und Antidiskriminierungsgesetz – Die Kritiker sind meist ältere, weiße Männer“, titelt aktuell das Magazin „Cicero“ und zitiert damit Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD).

„Die bei linken Politikern oder selbsternannten Menschrechtlern oft und herablassend verwendete Redewendung vom ‚alten weißen Mann‘ ist als zutiefst verletzend und rassistisch einzustufen“, sagt dazu Sachsens AfD-Vorsitzender Jörg Urban. „Jede Art von Rassismus muss – zurecht – geächtet werden. Auch der gegen Menschen mit weißer Hautfarbe. Der Rassismus-Begriff ist keine Einbahnstraße. Wenn Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe – egal welcher – stigmatisiert werden, ist das Rassismus!

Wer die Bürger zum rassistischen Denken aufstachelt, dem muß vorgeworfen werden, dass er kein Interesse an kultureller Verständigung und innerer Sicherheit hat.

Die Herabwürdigung älterer Herren, die zufällig mit weißer Haut geboren wurden, sollte deshalb genauso geächtet werden, wie Rassismus gegen Menschen mit anderer Hautfarbe oder gegen andere Ethnien.“

image_pdfimage_print