Kritik von CDU-Städtebundfunktionären an der AfD ist reines Parteigeplänkel

Dr. Alexander Gauland, AfD-Bundessprecher und Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD/Pixabay_TheDigitalArtist_OpenClipart-Vectors

Erstaunlich, dass derart durchsichtige Einlassungen deutschen Medien eine Meldung wert sind.

AfD-Bundessprecher Dr. Alexander Gauland weist die Kritik vom Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, zurück und kritisiert die offensichtlich parteipolitisch gemachten Außerungen: „Städtebund-Geschäftsführer Landsberg und auch der Präsident des Deutschen Städtetags, Markus Lewe, sind Politiker der CDU. In Anbetracht dessen ist es wenig verwunderlich, dass sie als solche versuchen die AfD mit haarsträubenden Nicht-Argumenten anzugreifen“, sagt Gauland. Die Behauptung, Wahlgewinne der AfD führten zu Wohlstandsverlusten, sei frei erfunden, und die Forderung nach mehr Sachlichkeit in der Politik schlichtweg schizophren.

„AfD-Gewinne führen zuerst mal zu Stimmverlusten der etablierten Parteien. Und vor allem davor haben diese CDU-Funktionäre in Wahrheit Angst. Es ist schon erstaunlich, dass derartig durchsichtige Einlassungen vielen deutschen Medien überhaupt eine Meldung wert sind“, so Gauland.

 
image_pdfimage_print