CDU fördert Genderwahnsinn und Zerstörung unseres Familienbildes

hochschulpolitische Sprecher Dr. Rolf Weigand, Bild: Pixabay /AfDgraf

Die Landesfachstelle Jungenarbeit Sachsen bietet Weiterbildungsmaßnahmen an, die auf ihren Flyer auffordern, dass Jungen „Alleinernährer werden“ sollen. 

Das Sächsische Ministerium für Soziales und Verbraucherschutz finanziert diese Weiterbildung auf der Gendertrainer referieren.

Dazu erklärt der hochschulpolitische Sprecher Dr. Rolf Weigand:

„Das Sozialministerium finanziert und unterstützt den Genderwahnsinn in Sachsen, um das klassische Familienbild weiter zu zerstören. Anders kann ich mir folgende Aussagen: ‘ Jungen * sind geschlechtlichen Anforderungen ausgesetzt. Sie sollen Alleinernährer werden‘ nicht erklären. Damit ist die CDU-geführte Landesregierung inhaltlich entkernt und mutiert zu einer linksgrün- ideologisierten Partei.

Wer klassische Bildungswerte dem Genderwahnsinn opfert, hat seine letzten konservativen Werte über Bord geworfen. CDU und SPD finanzieren und unterstützen dies mit unserem Steuergeld. Ich gehe davon aus, dass der mündige Bürger diese Ideologie ablehnt und dies mit seiner Wahlstimme deutlich macht.

Die AfD-Fraktion fordert, dass die Landesfachstelle Jungenarbeit keine weiteren Steuergelder für Gendermaßnahmen erhält.“

image_pdfimage_print