Regierung plant Anschlag auf unsere Hymne – Finger weg vom Lied der Deutschen!

Die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te des von der SPD geführten Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­ums, Kris­tin Ro­se-Möh­ring, möchte den Rotstift an den Text der Nationalhymne ansetzen. Der historische Text: „Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland“ soll weg. Aus „Vaterland“ solle danach „Heimatland“ , aus der Zeile „brüderlich mit Herz und Hand“ solle „couragiert mit Herz und Hand“ werden.

Dazu erklärt der sächsische AfD-Generalsekretär, Jan Zwerg:

„Die Mitglieder dieser inkompetenten Regierung handeln wie so oft an den Interessen der Bürger vorbei. Statt sich um die tatsächlichen Probleme in diesem Land zu kümmern, basteln sie im Elfenbeinturm weiter an der von ihnen innbrünstig geliebten Genderisierung unseres Volkes.

Einerseits befinden sich einheimische Rentner und alleinstehende Frauen im kulturellen Abwehrkampf um preiswerte Lebensmittel gegen massenweise vom Staat saturierte Asylbegehrer islamischer Herkunft – andererseits soll unseren Bürgern ein weiteres Stück Würde genommen werden, um eine ideologische Krampf-Idee zu verwirklichen. Das ist ein Anschlag auf unsere Hymne, unsere Tradition und Kultur. Finger weg, kann ich da nur sagen.“

image_pdfimage_print