EU-Datenschutz-Wahnsinn – Kindern wird Geburtstagsständchen versagt!

MdL-Mario-Beger_2018-08-21-Datenschutz:, Bild: Pixabay
In Niedercunnersdorf gehörte es zur guten Tradition, dass Kita-Kinder den Senioren im Dorf zum 80. Geburtstag ein Ständchen sangen.

Damit ist nun Schluss, weil die Gemeindeverwaltung die Geburtstagsdaten der Dorfbewohner nicht mehr weitergeben darf, berichtete die „Sächsische Zeitung“.
Mario Beger, AfD-Landtagsabgeordneter, kommentiert:

„Der EU-Wahnsinn treibt immer neue Blüten: Nach Gurkenkrümmung und Asyl-Chaos nun also eine absurde Datenschutzverordnung. Was die Brüsseler Bürokraten diesmal ausgeheckt haben, macht selbst altgediente EU-Skeptiker sprachlos. Opfer sind u.a. unsere Kinder und das soziale Miteinander als Kernzelle unserer Gesellschaft. Soziales Engagement wird so unmöglich gemacht.

Statt profitgierigen Datenkraken wie Google oder Facebook Einhalt zu gebieten, hat die abgehobene EU-Elite Selbständige und normale Bürger im Visier. Handwerker dürfen keine Adressen mehr archivieren, Ärzte ihre Patienten im Warteraum nicht mehr mit Namen aufrufen, und wer Fotos auf seiner Webseite hat, benötigt nun eine schriftliche Einwilligung aller Abgelichteten.

Eine derart bürgerfeindliche EU braucht niemand. Die AfD wird die Europäische Union zu einem Verbund souveräner Nationalstaaten reformieren und wieder auf ihre Kernkompetenzen beschränken.“

image_pdfimage_print