Parteiausschluss für einzelne Mitglieder der AfD-Sachsen wegen geschmackloser ‚Whatsapp‘-Mitteilungen

Parteiausschluss für einzelne Mitglieder der AfD-Sachsen wegen geschmackloser ‚Whatsapp‘-Mitteilungen
Zwei Mitglieder erhielten Abmahnungen.

Vereinzelte Mitglieder des AfD-Kreisverbands Vogtland haben in einer Whatsapp-Gruppe Inhalte miteinander geteilt, welche geschmacklose und gewaltverherrlichende Motive enthielten. Nach Bekanntwerden hat der AfD-Landesvorstand den Sachverhalt geprüft und entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

Dazu erklärt der Landesvorsitzende der AfD-Sachsen, Jörg Urban: „Nach reichlicher Prüfung hat der Landesverband beschlossen, dass die beiden Hauptbeteiligten aus der AfD ausgeschlossen werden. Eine beteiligte Person ist dem zuvor gekommen und bereits aus der Partei ausgetreten.

Landesvorstand und Schiedskommission haben nach gründlicher Abwägung aller Fakten entschieden, dass gegen einen Administrator der Chatgruppe und dem ehemaligen Kreisvorsitzenden jeweils eine Abmahnung erfolgt. Beide Mitglieder haben glaubhaft ihr Fehlverhalten eingestanden und bedauert. Die AfD wird auch in Zukunft dafür sorgen, dass Funktionäre und Mitglieder sich ihrer Verantwortung gegenüber den Menschen in unserem Land bewusst sind und den Erfolg unserer neuen Volkspartei nicht beschädigen.“

image_pdfimage_print