Linke verrät mit Forderung nach offenen Grenzen Interessen der kleinen Leute

Dr. Alexander Gauland, AfD-Bundessprecher und Fraktionsvorsitzender der AfD im Bundestag, FotoAfD

Sahra Wagenknecht ist in der Flüchtlingsfrage eine der letzten Stimmen der Vernunft in der Linken.

Die Linke hat am Wochenende auf ihrem Bundesparteitag in Leipzig offene Grenzen gefordert und Abschiebungen abgelehnt.

Dazu teilt der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, mit:

„Der Parteitag hat deutlich gemacht, dass die Linke endgültig eine reine Flüchtlingspartei ist. Die Linkspartei verrät mit ihrer unverantwortlichen Forderung nach offenen Grenzen die Interessen der einfachen Arbeiter und Angestellten. Denn vor allem die kleinen Leute müssen am Ende die Konsequenzen eines ungebremsten Zustroms von Flüchtlingen nach Deutschland ausbaden.

Es spricht für die Vorsitzende der Linksfraktion, Sahra Wagenknecht, dass sie sich auf dem Parteitag trotz aller Anfeindungen aus den eigenen Reihen gegen eine Politik der offenen Grenzen ausgesprochen hat. Sie ist in der Flüchtlingsfrage eine der letzten Stimmen der Vernunft in ihrer Partei.“

image_pdfimage_print