AfD-Berlin stellt Konzept für mehr Wohnungen in der Bundeshauptstadt vor

Harald Laatsch, MdL, AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, FotoAfD

Kernpunkte sind die Forderung nach mehr Wohnungsbau und Verkauf der landeseigenen Wohnungen an die Mieter.

Die Alternative für Deutschland hat auf ihrem Berliner Landesparteitag ein Konzept zur Stadtentwicklung („Mehr Wohnungen für Berlin“) vorgelegt. Kernpunkte sind die Forderung nach mehr Wohnungsbau und Verkauf der landeseigenen Wohnungen an die Mieter.

Harald Laatsch, der städtebaupolitische Sprecher der AfD-Abgeordnetenhausfraktion nannte die wichtigsten Voraussetzungen für mehr Wohnungsbau in Berlin: Ausweisung neuer Baugebiete, Beseitigung von Hemmnissen wie der Mietpreisbremse und Beschleunigung der Genehmigungsverfahren.

Auf der anderen Seite will die AfD die Wohneigentumsquote erhöhen. Sie liegt im Land Berlin mit knapp 15 Prozent auf dem letzten Platz. „Das Mantra, Berlin sei eine Mieterstadt, ist den Köpfen noch zu sehr verhaftet“, so Laatsch. Das Wohneigentumskonzept der AfD sei eine Garantie gegen Mietpreisexplosion und Altersarmut.

Das Konzept der AfD korrespondiert mit den Wünschen vieler Berliner. Eine Meinungsumfrage von Insa kam unlängst zu folgenden Ergebnissen:

  • 24 Prozent der Berliner sagten in der Befragung, sie wohnten in ihrer eigenen Immobilie (AfD-Wähler: 25 Prozent).
  • Auf die Frage „Würden Sie gerne Wohneigentum besitzen, in dem Sie dann vorwiegend wohnen?“ antworten 53 Prozent der Berliner mit Ja.
  • Bei den AfD-Wählern beantworten sogar 73 Prozent mit Ja. Bei keiner anderen Wählergruppe ist dieser Prozentsatz so hoch (FDP 61%, SPD 56%, CDU 54%)

Ferner sagen die Berliner, dass sie vor allem Angst vor den wirtschaftlichen Risiken einer Immobilieninvestition haben. Und dass es für wichtig halten, dass die Landesregierung mehr dafür tut, dass Bürger Wohneigentum erwerben können. Auch hier dominieren wieder die AfD-Wähler, von denen 44 Prozent sagen, dies sei sehr wichtig, und 41 Prozent, es sei eher wichtig.

image_pdfimage_print