Jägerkaserne Schneeberg: teuerste Asylunterkunft in Sachsen

In der ehemaligen Jägerkaserne in Schneeberg sind aktuell 427 Asylbewerber untergebracht. Das ergab die AfD-Anfrage (7/2327).

Thomas Thumm, AfD-Landtagsabgeordneter aus dem Erzgebirge, erklärt:

„Die Jägerkaserne ist wahrscheinlich die teuerste Asylunterkunft in Sachsen. Nachdem die Bundeswehr die ehemalige Kaserne für 65 Millionen Euro saniert hatte, bot sie diese dem Freistaat für den symbolischen Betrag von einem Euro an. Der mietete die Kaserne aber lieber für viel Geld. Allein zwischen 2012 und 2016 zahlte die Regierung dafür 2,7 Millionen Euro.

Inzwischen hatte der Bruder des ehemaligen SPD-Verteidigungsministers Struck das riesige Gelände für zwei Millionen Euro gekauft. Den Kasernenkomplex verkaufte der Unternehmer 2016 weiter an die Staatsregierung für sage und schreibe 14 Millionen Euro.

Dieser schlampige, fast schon kriminell anmutende Umgang mit dem Geld der Steuerzahler ist sinnbildlich für den jahrelangen CDU-Filz. Mit weiteren Anfragen werde ich Licht in dieses Dickicht bringen.“

image_pdfimage_print