Unsere Gedanken sind in Münster

Es ist erschütternd, dass sich nach Berlin 2016 eine derart abscheuliche Tat scheinbar wiederholen konnte.

Der stellvertretende Bundessprecher der Alternative für Deutschland und Landes- und Fraktionsvorsitzende der AfD in Berlin, Georg Pazderski, ist entsetzt von dem mutmaßlichen Anschlag in Münster: „Unser Mitgefühl gehört den Hinterbliebenen der Toten sowie den zahlreichen Verletzten und ihren Angehörigen. Wir Berliner sind seit dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt 2016 höchst sensibilisiert. Umso erschütternder ist es, dass sich – losgelöst vom Motiv – eine derart abscheuliche Tat scheinbar wiederholen konnte. Es bedarf jetzt einer lückenlosen Aufklärung, um Spekulationen zu vermeiden und die richtigen Konsequenzen ziehen zu können.“

image_pdfimage_print