Ökostrom-Politik der Regierung bescherte Deutschland drei Tage Energienotstand

Steffen Kotré, energiepolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD

Öko=Logisch? Deutschland hat die höchsten Strompreise und muss immer wieder im Ausland Strom hinzukaufen.

Zum aktuellen Chaos im deutschen Stromnetz sagt der energiepolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Steffen Kotré: „Wie bereits am 10. Januar dieses Jahres stand unsere Nation am vergangenen Dienstag erneut kurz vor einem totalen Blackout im deutschen Stromnetz. Laut den vier Netzbetreibern war die Lage sehr angespannt und konnte nur mit Unterstützung anderer europäischer Länder gemeistert werden.“

„Allein im Juni war an drei Tagen weniger Strom vorhanden, als benötigt wurde. Die Schuld daran trägt die irrationale Ökostrompolitik der Bundesregierung. Die Regelenergie, welche zur Stabilisierung des Netzes benötigt wird, schoss auf dem Strommarkt in exorbitante Höhe. Alleine am vergangenen Samstag lag der höchste Betrag für Regelenergie bei 37.856,- Euro, während ansonsten 10 Euro üblich sind.“

„Somit drängt sich mir der Verdacht auf, dass hier Geschäftemacher auf Kosten des Stromkunden ihren Profit absichern wollen. Bereits jetzt haben wir in Deutschland den höchsten Strompreis weltweit. Es ist nicht zu verkraften, gleichzeitig aus Kern- und Kohleenergie auszusteigen. Denn wenn kein Wind weht und keine Sonne scheint, gibt es auch keinen Ökostrom.“

„Ich fordere von der Bundesregierung ein Umdenken in der Energiepolitik, bevor es zu irreparablen Schäden in der deutschen Wirtschaft kommt. Mit der AfD wird es einen übereilten Ausstieg aus der Kohlekraft nicht geben!“

image_pdfimage_print